Tinder vs. Badoo: Welche App funktioniert in Ă–sterreich besser?

Tinder gehört wohl zu den bekanntesten Dating Apps weltweit. In Österreich bekommt der Anbieter aber mit Badoo starke Konkurrenz.

Was die beiden gemeinsam haben? Eine Vergangenheit, in der sie sich mit VorwĂĽrfen bezĂĽglich vieler Fake-Profile herumschlagen mussten. Ebenso soll auf beiden Apps das Aussehen komplett im Vordergrund stehen.

Bei dem Gedanken an Tinder, sind viele Nutzer und Nutzerinnen zwiegespalten. Oft begleitet sie beim Swipen das GefĂĽhl, damit ihre Zeit zu verschwenden. Aber welche der Dating-App ist wirklich der Zeitfresser: Badoo oder Tinder?

Die 23-jährige Maren ist auf der Suche nach Dates mit niveauvollen Männern. Sie hat sich sowohl für Tinder als auch für Badoo entschieden. Der Funke scheint aber in beiden Fällen nicht so ganz überzuspringen.



Testergebnisse


Tinder gegen Badoo: Wer ist hier so unterwegs?

„Irgendwie ist dieser Hype um Tinder komplett an mir vorbeigezogen und ich verstehe ihn auch nicht wirklich…

Ich habe mir die halbe Nacht damit um die Ohren geschlagen, nach links oder rechts zu swipen. Dabei kamen auch einige Matches zustande, aber dann ging es los.

Nachrichten, die eher an pubertierende Teenager erinnert haben und nur auf das eine abzielten. Das Gleiche ist mir zwar auch bei Badoo passiert, aber da sind es deutlich weniger Männer, die mit ihrem besten Stück denken.“

Tinder weist eine sehr hohe Mitgliederzahl auf, aber hier ist auch der Haken. Knapp 65 Prozent der Mitglieder sind männlich. Von Frauen hört man immer wieder, dass sie respektlos behandelt werden und das Niveau unterirdisch sei. Darunter die Männer zu finden, die nicht nur nach One-Night-Stands oder einer Freundschaft Plus suchen, ist wie die Nadel im Heuhaufen.

Badoo weist sogar noch höhere Mitgliederzahlen auf, knackt dabei aber auch die Männerquote von 65 Prozent. Ein Unterschied findet sich aber in der Alterszielgruppe. Tinder richtet sich an ein junges Publikum im Alter von 18 bis 28, während Badoo eher die Menschen zwischen 25 und 35 anspricht. Dass das Alter nichts über das Niveau aussagt, beweist die App allerdings hervorragend!



Badoo vs. Tinder: Welche Kontaktfunktionen haben die Mitglieder?

„Tinder ist da schnell erklärt.

Gefällt mir jemand, vergebe ich ein Like und gefalle ich ihm auch, haben wir ein Match. Danach ist die Kontaktaufnahme möglich und das kostenlos. Like ich jemanden und er mich nicht, habe ich halt Pech. Ich könnte zwar upgraden und dann auch ohne Match schreiben. Aber warum? Wer mich nicht will, hat halt keinen Geschmack.

Badoo erlaubt es den Mitgliedern, jeden Tag zehn kostenlose Nachrichten für die Kontaktaufnahme zu senden. Danach geht es in den Live-Chat, wo viele Männer leider ziemlich wortkarg sind. „Hey“ und „Wie geht´s“ sind Gespräche, die ich an der Supermarktkasse führe. Mein zukünftiger Partner sollte schon etwas kreativer sein.“

In beiden Fällen ist der Kommunikationsweg Nummer eins der klassische Nachrichtenversand. Während Tinder durchweg kostenlos nutzbar ist, beinhaltet bei Badoo die kostenlose Mitgliedschaft nur zehn Kontaktaufnahmen am Tag.

Kritik gibt es von beiden Lagern. Frauen monieren, dass die Männer bei der Kontaktaufnahme plump und einfallslos sind. Männer beschweren sich darüber, dass sie oft Werbeangebote erhalten, mit denen sie auf andere Seiten gelockt werden sollen.

Funktionsvielfalt gibt es weder auf Badoo noch auf Tinder, wodurch sie sehr eingeschränkt und zweckgebunden wirken. Da hat so mancher Konkurrent mehr zu bieten und erlaubt Videochats und Streams. Aber der Zweck heiligt die Mittel und sowohl Tinder als auch Badoo sind am Ende dafür da, um schnell neue Leute kennenzulernen und zu daten.


Punktzahlen im Vergleich


Tinder und Badoo: Die Fake-Frage

„Einige Typen haben sich so daneben benommen, dass man sich einfach nur wünscht, es seien Fakes. Ansonsten müsste ich echt an dem Verstand der Männerwelt zweifeln, denn bei vielen Nachrichten stellte sich echt die Frage, ob mein Gegenüber nicht die hellste Kerze ist.

Würde ich ein Best Of meiner kuriosen Chats zusammenstellen, wäre es eine Mischung aus Komödie und Tragödie. Ich denke Fakes sind dann doch eher ein Problem, dem die Männer begegnen.“

Man munkelt, dass sich auf Badoo tatsächlich mehr Fakes als auf Tinder rumtreiben. Das größte Problem ist dabei, dass diese Accounts die Männer auf kostenpflichtige Seite lotsen und regelrecht abwerben.

Schon kurz nach der GrĂĽndung geriet Badoo ins Visier von Personen, die auf Fakes spezialisiert sind. Danach erfolgten zahlreiche Versuche, das hohe Aufkommen zu unterbinden. Anscheinend erfolglos.

Gut – auch auf Tinder können solche Profile auftauchen. Allerdings reagiert hier der Support blitzschnell und sperrt solche Accounts. Eine sehr gute Maßnahme ist die Verifizierung via Mobilfunknummer, denn wer mit der Nummer einmal gesperrt wurde, kommt so schnell nicht wieder. Dafür wäre eine neue Rufnummer oder ein zweites Profil bei Facebook notwendig. Denn wer sich mit Facebook registriert und gesperrt wird, kann sich mit seinem Profil ebenfalls nicht mehr anmelden. Badoo vs. Tinder: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Die Tinder Vorteile:

  • Hohe Mitgliederzahl
  • Kann komplett kostenlos genutzt werden
  • Erfahrener Anbieter
  • Verifizierung via Facebook oder Rufnummer
  • Kontaktaufnahme erst nach einem Match möglich

Die Tinder Nachteile:

  • Laut Männern eine geringe Antwortrate
  • Ăśber 28 sind Premium Mitgliedschaften teuer
  • Tinder Erfahrungen zeigen, dass Männer oft nur erotische Dates suchen

Die Badoo Vorteile:

  • Hohe Mitgliederzahl
  • GĂĽnstige Premium Mitgliedschaften
  • Zehn Nachrichten täglich kostenlos versenden
  • Benutzerfreundliche App

Die Badoo Nachteile:

  • Weniger Niveau als bei Tinder
  • Profile sind nichtssagend
  • Fake-Profile werden nicht unterbunden
  • Kaum Suchfilter

Das Fazit: Tinder vs. Badoo – wo können sich Singles aus Österreich verlieben?

„Ich muss gestehen, dass Tinder einfach nicht meine Welt ist. Oberflächlichkeit und eine Atmosphäre, die einfach nicht zum romantischen Dating einlädt.

Aber auch Badoo hat mir bisher nicht dabei geholfen, meinen Mr. Right zu finden. Stellenweise ist es sogar noch niveauloser als bei Tinder. Ich denke, ich werde mir noch eine andere Option suchen. Sowohl Tinder als auch Badoo scheinen nicht mein Ding zu sein.“

Es ist grundlegend kein leichtes Unterfangen, sich auf Dating-Apps nach einer festen Beziehung umzuschauen. Der Fokus liegt oft auf lockeren Begegnungen, wodurch sich auch bei Badoo und Tinder viele unverbindliche Chancen finden. Vereinzelnd suchen Singles auch eine Partnerschaft, aber hier ist eben das Manko:

In den Apps treffen verschiedene Arten von Singles aufeinander und haben dabei unterschiedliche Absichten. Dass manch einer da schnell frustriert ist, sollte klar auf der Hand liegen.



Testergebnisse